Πέμπτη, 5 Οκτωβρίου 2017

Wahl ´17: Analyse der Parteiprogramme im AB am 11. Okt. // Abtreibungsfanatiker EU // Fatima-Messe// Verhetzungsprozeß gegen Meinungsfreiheit






Sehr geehrte Damen und Herren!

Beim Islam hängt bekanntlich immer "nix mit nix" zusammen. Bei uns alles mit allem:

1. Die bevorstehende Nationalratswahl bleibt uns nicht erspart. Wie es sich für den Wiener Akademikerbund gehört, wollen wir daher eine Orientierungshilfe auf hohem Niveau und Gelegenheit zur Diskussion geben. Rechtzeitig vor "Zieleinlauf" darf ich Sie/Dich daher herzlich zur Analyse der Auswahlmöglichkeiten einladen:

Prof. Günter Danhel referiert zum Thema:

"Die Parteien und ihre Programme auf dem Prüfstand"

Moderation: Präsident Prof.Dr. Charles Bohatsch

Termin: 11. Oktober, 18.30 Uhr


Ort: Wiener Akademikerbund, 1080 Wien, Schlösselgasse 11, Parterre, rechter Hausflügel

Der langjährige frühere Direktor des "Instituts für Ehe und Familie", Demographie- und Sozialpolitikexperte Günter Danhel hat reichhaltige berufliche Erfahrungen mit Parteien, Regierungsvertretern, Ministerialbürokratien sowie Lobby- und Vorfeldorganisationen. Er hat die Programme und Ankündigungen der wahlwerbenden Gruppen gründlich analysiert und stellt seine Einsichten zur Diskussion.


2. Das EU-Parlament hat am 12. September einen Beschluß gefaßt, der sich mit "sexueller und reproduktiver Gesundheit" befaßt und das Dogma vom "freien Zutritt zur Abtreibung" als Grundrecht huldigt. Lebensschützer sollen künftig verfolgt werden. Auch Vertreter "christlicher Parteien" haben fleißig mitgestimmt, wie unser AB-Vizepräsident Abg.z.NR Prim.Dr. Macus Franz in einem äußerst lesenswerten Aufsatz auf seinem Blog zu berichten weiß:



3. Angesichts derartiger Verirrungen erinnern sich viele an die Prophezeiungen von Fatima. Deshalb mache ich auf eine - auch künstlerisch genußvolle - Aktivität aufmerksam und darf dazu herzlich einladen:

Aufführung der "Fatima-Messe", die unser Mitglied Dr. Werner Pelinka zum Anlaß "100 Jahre Jubiläum Fatima" komponiert hat. Termin 13. September 17.00 Uhr, Peterskirche - siehe Anhang.


4. Die Einschränkung der Meinungsfreiheit in unserem Land sowie die Verfolgung von Islam-Kritikern gehen weiter: Wie berichtet wurde der humanistisch gesinnte Sozialdemokrat Werner Fellner wegen "Verhetzung gegen den Islam" verklagt, weil er bestimmte Ereignisse - Massenmigration muslimischer Schein-Asylanten, (sexuelle) Gewalt, Terrorismus etc. - mit dem Islam in Verbindung brachte. Nach einer abgesagten Tagsatzung (22.8.) steht er jetzt definitiv am 31. Oktober um 10.00 Uhr vor Gericht. Ich bitte Sie/Dich um solidarische Teilnahme. Landesgericht für Strafsachen, Wickenburggasse 22, Saal 306, 1080 Wien.

Ich verbleibe mit der nochmaligen herzlichen Einladung zur Teilnahme an unseren Aktivitäten und

besten Grüßen

Mag. Christian Zeitz
Wissenschaftlicher Direktor
Institut für angewandte Politische Ökonomie

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου