Πέμπτη, 12 Οκτωβρίου 2017

Neuer Erzsekretär des Konstantinopler Synods Archimandrit Ioakeim Billis in Schlüsselposition des Phanars




Archimandrit Ioakeim Billis




Von Heinz Gstrein


Der neue Erzsekretär des Hl. Synods im Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel heisst Ioakeim Billis. Er hat in Saloniki Theologie und Rechtswissenschaften studiert, auch in Istanbul auf türkisch in Jura promoviert. Vater Ioakeim, den wohl bald auch die Bischofswürde erwartet, verspricht im Phanar der richtige Mann in diesen schwierigen Zeiten zu werden.


Der neu ernannte Erzsekretär Vater Ioakeim Billis stammt aus einer angesehenen nordgriechiscen Familie mit Wurzeln im durch den Frieden von Lausanne 1923 türkisch gebliebenen Ostthrakien. Als langjähriger Untersekretär des Synods wurde er bestens mit dessen Agenden (in der Sprache des Phanars „Sekreta) vertraut und ist im Ökumenischen Patriarchat allgemein beliebt. Am 8. Oktober wurde er von Bartholomaios in der Patriarchenkathedrale Hagios Georgios zum Priester geweiht und mit dem Rang eines Archimandriten (Prälaten) ausgezeichnet.

Auf ihn warten als sofortige wichtige Aufgaben die Entscheidung Konstantinopels über kirchliche Verselbständigung der Ukraine vom russischen Patriarchat und die Annahme oder Ablehnung der Einladung des Ökumenischen Patriarchen nach Moskau. Beide Fragen sind beim Heiligen Synod anhängig.


Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου